Hanauer Gemeinde bietet Taufe ohne Termin

Taufbecken

© YorVen/iStockphoto/Getty Images

Taufe ohne Termin bietet die Johanneskirche in Hanau an. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich dort ganz ohne Anmeldung für den evangelischen Glauben entscheiden.

Spontan evangelisch
Hanauer Gemeinde bietet Taufe ohne Termin
In der evangelischen Hanauer Neuen Johanneskirche können sich am 17. September Kinder, Teenies, Erwachsene und Senioren spontan taufen lassen. Ohne Anmeldung und vorherige Unterweisung.

"Komm vorbei!" So einfach kann eine Einladung zur Taufe sein. Sie richtet sich an groß und klein, jung und alt. Und sie ist ernst gemeint: Am Samstag, 17. September, ist die Neue Johanneskirche in Hanau für vier Stunden zur Taufe geöffnet. Wer kommt und möchte, wird die Taufe gespendet. Auch ohne Anmeldung.

Die Einladung "Komm vorbei", sei nicht beliebig gemeint, sagt Pfarrerin Margit Zahn, sondern im Sinne von "komm ruhig, wir sind da". Hintergrund für die Taufkation unter dem Titel "Für Dich. Segen spüren. Taufe erleben." sei die Erfahrung, dass die Taufe für das Kind auch bei evangelischen Eltern nicht mehr selbstverständlich sei. Viele warteten ab, wie sich das Kind entwickele und ob es selbst eines Tages den Wunsch nach der Taufe äußere. Dazu komme, dass die Kirche - beschleunigt durch die Corona-Pandemie - stärker auf die Menschen zugehe.

Zahn hat im Kirchenkreis Hanau eine halbe Projektstelle mit dem Titel "Leben feiern". Sie hat die Aktion gemeinsam mit Gemeindepfarrerin Katharina Scholl entwickelt. "Menschen haben nach wie vor das Bedürfnis, einen Moment innezuhalten und einen Segen zu spüren", erläutert Zahn. Es gehe um Segen etwa für eine Partnerschaft, zum Beginn oder zum Ende eines Lebens.

Allerdings werde er nicht mehr selbstverständlich in Anspruch genommen.
Aus diesem Wissen und der Erfahrung heraus, dass Menschen einen einfachen Weg zur Taufe suchen, "ohne es sich dabei einfach zu machen", sei die Idee für die Taufaktion entstanden: "Kommt doch zur Taufe, spürt den Segen." Vorbild seien skandinavische Länder, wo es solche Aktionen seit einigen Jahren gebe. Kommen könnten Eltern mit kleinen Kindern ebenso wie 15- oder 80-Jährige.

Individuelle Zeremonie mit Gesang und Musik

Kollegen und Kolleginnen hätten von Menschen erzählt, die nach einer Krankheit oder nach Veränderungen in ihrem Leben den Wunsch nach einer Taufe geäußert hätten. "Sie wollten die Taufe für das, was jetzt für sie kommt", sagt Zahn und fügt hinzu, dass die Kirchen selbst zu dem falschen Eindruck beigetragen hätten, dass nur die Taufe kleiner Kinder gut und richtig sei.

Für die Taufen am 17. September stehen Zahn, die Pfarrerinnen Katharina Scholl und Miriam Weber sowie Pfarrer Horst Rühl und ein Team bereit. Bei Bedarf können weitere Theologen hinzukommen. Die Aktion wird vier Stunden dauern und bietet die Möglichkeit zu ganz individuellen Taufen. Die Seelsorgenden sprechen mit den Täuflingen und bieten ihnen auch verschiedene Elemente an. Sie können ihre Taufe und die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche im Kirchenschiff erleben oder in einem kleinen Raum. Sie können sich einen Taufspruch auswählen und auch die Musik. Eine Sängerin, ein Pianist und ein Gitarrist stehen bereit.

Mit 10.000 gedruckten Einladungen, vierwöchiger Werbung in Bussen, im Radio, einem großen Banner an der Neuen Johanneskirche und auf Social Media machen Zahn und ihre Kollegen auf die Aktion aufmerksam. Die blauen Einladungsflyer liegen an öffentlichen Orten aus und werden mit einer Zeitung verteilt. Darin steht auch die Telefonnummer von Seelsorgerin Zahn für diejenigen, die doch vorher das Gespräch mit ihr suchen möchten. Aber auch das ist nur ein Angebot. Wie viele Menschen kommen werden, weiß sie nicht. Nur so viel: "Es ist sehr spannend."

Mehr zu Taufe
Taufbecken mit Blumen geschmückt
Tom möchte sich als Erwachsener taufen lassen, fragt sich aber, was er vorher alles dafür tun muss. Frank Muchlinsky antwortet ihm.
zwei Hände umfassen eine mit Wasser gefüllte Schale zur Taufe
Eine Freundin unserer Leserin würde sich gern taufen lassen, leidet aber unter Angstzuständen und meidet vor größere Gruppen. Unsere Leserin will nun wissen: Kann sie sich auch spontan taufen lassen oder muss das im Sonntagsgottesdienst passieren?

Wer will, kann sich am Samstag, 17. September, zwischen 16 und 20 Uhr in der Neuen Johanneskirche in Hanau taufen lassen.