EU-Parlament fordert Beibehaltung von Recht auf Abtreibung in den USA

EU-Parlament fordert Beibehaltung von Recht auf Abtreibung in den USA

Das Europaparlament hat die Beibehaltung des Rechts auf Abtreibung in den USA gefordert. 364 Abgeordnete stimmten am Donnerstag in Straßburg einer Resolution zu, die den Obersten Gerichtshof in Washington ermahnt, das Urteil im Fall "Roe v. Wade" von 1973 aufrechtzuerhalten, das nach Medienberichten vom Mai kippen könnte. Es gab 154 Nein-Stimmen und 37 Enthaltungen.

Der Text verurteilt "die Rückschritte bei den Rechten der Frauen und der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und den damit verbundenen Rechten weltweit", der Fokus liegt auf den USA. Präsident Joe Biden wird aufgefordert, sich weiter für das Recht auf Abtreibung einzusetzen. Die Abgeordneten machen unter anderem geltend, dass ein Verbot sich unverhältnismäßig auf arme und rassistisch benachteiligte Frauen auswirken würde.

Anfang Mai hatte das Magazin "Politico" den Entwurf eines erwarteten Urteils des Obersten Gerichts veröffentlicht. Er legt nahe, dass das historische Urteil von vor knapp 50 Jahren kippen könnte, das Abtreibungen legalisierte. Der Supreme Court befasst sich seit Dezember mit der Verfassungsmäßigkeit eines Anti-Abtreibungsgesetzes im Bundesstaat Mississippi.