Nach zwei Jahren Pause: Musikfesttage an der Oder

Nach zwei Jahren Pause: Musikfesttage an der Oder

Nach zwei Jahren Corona-Pause finden die deutsch-polnischen Musikfesttage an der Oder erstmals im Mai und Juni statt. Höhepunkt der diesjährigen Ausgabe des Festivals ist nach Angaben des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt vom Mittwoch "Wagners Ring ohne Worte". Dabei werden die Motive des Opern-Zyklus von Richard Wagner (1813-1883) mit Sandmalerei verbunden.

Das gesamte Programm umfasst den Angaben zufolge große Orchestermusik ebenso wie intimere Konzerte und musikalisch-literarische Collagen. Neben einer Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts (1756-1791) "Requiem" mit dem Schauspieler Dominique Horwitz ist unter anderem eine Aufführung von Carl Orffs (1895-1982) "Carmina Burana" geplant.

Die deutsch-polnischen Musikfesttage entwickelten sich laut den Veranstaltern in den vergangenen Jahrzehnten zu einem der größten und wichtigsten Musikfestivals in der deutsch-polnischen Grenzregion. Zum ersten Mal finden sie in diesem Jahr in den Sommermonaten statt und nicht mehr wie bisher von Ende Februar bis Mitte März. Aus den 1966 begründeten "Frankfurter Festtagen der Musik" war den Angaben zufolge Anfang der 1990er-Jahre eine deutsch-polnische Kooperation geworden.