Synodaler Weg bis Anfang 2023 verlängert

Synodaler Weg bis Anfang 2023 verlängert

Der katholische Reformdialog Synodaler Weg wird verlängert. Neben der dritten (3. bis 5. Februar 2022) und der vierten Synodalversammlung (8. bis 10. September 2022) werde es eine zusätzliche fünfte Synodalversammlung geben, die vom 9. bis 11. März 2023 stattfindet, teilten die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken am Samstag mit. Bei der zweiten Synodalversammlung diesen Herbst in Frankfurt am Main sei deutlich geworden, dass die Beratungen nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie mehr Zeit benötigten.

"Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir im Sinne einer synodalen Kirche auf drängende Fragen gemeinsame Antworten finden und darüber hinaus auch nach Abschluss des Synodalen Weges in der katholischen Kirche in Deutschland gemeinsam auf dem Weg sein werden, wie auch immer dieser dann aussehen wird", erklärten die Präsidentin und der Präsident des Synodalen Weges, Irme Stetter-Karp und Bischof Georg Bätzing.

Stetter-Karp ist Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, der Limburger Bischof Bätzing ist Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Der Synodale Weg wurde 2019 zwischen Bischofskonferenz und Zentralkomitee verabredet, um einen Weg aus der Missbrauchskrise zu finden.