Zeitung: 219 Menschen aus Afghanistan nach Leipzig ausgeflogen

Zeitung: 219 Menschen aus Afghanistan nach Leipzig ausgeflogen

Die Bundesregierung bringt weiter schutzbedürftige Menschen aus Afghanistan nach Deutschland. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe (online) meldeten, startete am Donnerstag in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad eine Chartermaschine mit 219 Menschen an Bord nach Leipzig. Die Landung war dem Bericht zufolge gegen 21 Uhr geplant.

Es handele sich um sogenannte Ortskräfte der Bundeswehr und anderer Institutionen sowie um Menschen, die aus humanitären Gründen eine Aufnahmezusage erhalten haben, hieß es unter Berufung auf Regierungskreise. 21 der Geretteten sollen demnach in andere EU-Staaten weiterreisen.

Am Montag hatte das Bundesinnenministerium die Gesamtzahl der Menschen, die nach der Machtübernahme der Taliban nach Deutschland gebracht wurden, mit rund 6.100 beziffert. Seit dem Ende der militärischen Evakuierungsoperation im August bemüht sich die Bundesregierung, Schutzbedürftige über Pakistan nach Deutschland zu bringen.