Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma erneut digital

Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma erneut digital

Am 2. August findet eine digitale Gedenkveranstaltung für die im NS-besetzten Europa ermordeten Sinti und Roma statt. Auf der Internetseite "www.roma-sinti-holocaust-memorial-day.eu" ist ein Gedenken in deutscher und englischer Sprache an die 500.000 Todesopfer geplant. Der Internetauftritt biete auch für regionale Gedenkveranstaltungen eine europäische Plattform, teilte das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma am Freitag in Heidelberg mit.

Am 2. August vor 77 Jahren wurden die letzten 4.300 Sinti und Roma im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der SS ermordet. Vor sechs Jahren wurde dieses Datum vom Europäischen Parlament als Europäischer Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma anerkannt.

Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, sagte, Auschwitz sei "das Gewissen, das an uns alle appelliert, unsere Stimme gegen den heute wieder um sich greifenden, mörderischen Rassismus mit seinen zahlreichen Toten zu erheben". Der Versuch einiger Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die Gewaltenteilung, das grundlegende Prinzip des Rechtsstaats, aufzuweichen, mache "fassungslos - gerade nach den Erfahrungen der Menschheitsverbrechen der Nazis und der kommunistischen Diktatur in Europa".