Aufruf zu Einheit des Weltkirchenrats

Agnes Abuom auf der Kanzel  2017 in Hamburg

© epd-bild/Philipp Reiss

Die Vorsitzende des Zentralausschusses, Agnes Abuom, hat bei der in Genf organsierten Online-Konferenz des Weltkirchenrats zur Geschlossenheit in der Corona-Pandemie aufgerufen. (Archivbild)

Aufruf zu Einheit des Weltkirchenrats
Ökumenischer Rat der Kirchen tagt
Mit Aufrufen zur Geschlossenheit in der Corona-Pandemie hat der Zentralausschuss des Weltkirchenrates seine Sitzung 2021 begonnen. „Wir sind verpflichtet, zueinander zu stehen und gemeinsam vorwärts zu gehen“, sagte die Vorsitzende des Zentralausschusses, Agnes Abuom, am Mittwoch bei der in Genf organsierten Online-Konferenz.

Für die Mitglieder des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) sei die Möglichkeit gegeben, sich neu aufzustellen, neue Menschen mit der Liebe Christi zu erreichen und diejenigen zu unterstützen, die stark gefährdet seien und Hilfe nötig hätten, sagte Agnes Abuom.

Der geschäftsführende ÖRK-Generalsekretär Ioan Sauca betonte, dass die Einheit der Kirchen und der menschlichen Familie wichtiger als jemals zuvor sei. "Wir leben in einer Zeit großen Leidens", fuhr er fort. Die 350 Kirchen des ÖRK hätten in der Pandemie viele Mitglieder und Führungspersönlichkeiten verloren. Sauca erinnerte daran, dass der ÖRK seine 11. Vollversammlung um ein Jahr verschieben musste.

Auf der Tagesordnung des Zentralausschusses, der bis zum 29. Juni tagt, steht die Zustimmung zum Programm der Vollversammlung, die nun vom 31. August bis zum 8. September 2022 in Karlsruhe stattfinden soll. Zudem wird der Zentralausschuss die Anträge auf Mitgliedschaft von zwei Kirchen entgegennehmen und über finanzielle Fragen beraten.

Die Vollversammlung, die etwa alle acht Jahre ausgerichtet wird, ist das höchste Entscheidungsgremium des ÖRK, dessen Kirchen zusammen über 500 Millionen Christen aus protestantischen, orthodoxen, anglikanischen und anderen Traditionen in mehr als 140 Ländern repräsentieren. Zwischen den Vollversammlungen ist der Zentralausschuss wichtigstes ÖRK-Gremium.

Die 11. Vollversammlung des ÖRK wird auf gemeinsame Einladung der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Evangelischen Landeskirche in Baden, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland und anderer stattfinden.

Mehr zu Ökumene und Weltreligionen, Coronavirus
Asalha oder Esala Perahera auf Sri Lanka
Das buddhistische Fest Asalha erinnert an die Entstehung und Verbreitung des Buddhismus.
Betende Frau
Das Vaterunser hat in der Bibel eine kleine Vorrede von Jesus. Dort heißt es, dass Gott bereits weiß, was wir brauchen. Warum sollten wir dann noch beten? Weil es guttut, sagt Frank Muchlinsky in seinem neuen Zuversichtsbrief.