Dreyer: Bund muss Corona-Bürgertests weiter finanzieren

Dreyer: Bund muss Corona-Bürgertests weiter finanzieren

Mainz (epd). Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat davor gewarnt, die Finanzierung der kostenlosen Corona-Bürgertests auslaufen zu lassen. Der Bund müsse auch über das Monatsende hinaus dafür sorgen, dass das Angebot erhalten bleibe, forderte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Dienstag in Mainz. "Es kann keineswegs so sein, dass die Länder einspringen", sagte sie nach der wöchentlichen Kabinettssitzung. Die landesweit über 1.600 Anlaufstellen für kostenlose Schnelltests seien ein wichtiger Baustein, um die Ausbreitung der Pandemie zu stoppen.

Bund und Länder hätten vor dem Start der Massentests klare Verabredungen getroffen, dass der Bund die Bürgertests finanziert und die Länder für die regelmäßigen Tests in Schulen und Kindergärten verantwortlich seien. Es sei aus Sicht der Bundesländer "eigentlich völlig klar", dass das Angebot weiter benötigt werde. Die Finanzierung der anlasslosen Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger ist nur bis Ende Juni gesichert.