UN-Generalsekretär Guterres für zweite Amtszeit ernannt

UN-Generalsekretär Guterres für zweite Amtszeit ernannt

Die UN-Vollversammlung hat Generalsekretär António Guterres per Akklamation für eine zweite Amtszeit ernannt. Die kommende Amtsperiode des Generalsekretärs beginnt im Januar 2022 und dauert fünf Jahre, teilten die UN am Freitag in New York mit. Guterres legte nach der Entscheidung den Amtseid ab. Er betonte, er fühle sich tief geehrt und sei sich der großen Verantwortung bewusst.

Zuvor hatte der UN-Sicherheitsrat die Ernennung des frühere Ministerpräsident Portugals empfohlen. Guterres hatte keinen offiziellen Gegenkandidaten. Einige andere Bewerberinnen und Bewerber hatten sich selbst ins Spiel für die Position gebracht, sie verfügten aber nicht über die notwendige formale Unterstützung ihrer Länder.

Guterres will sich weiter im Kampf gegen die Corona-Pandemie, den Klimawandel, Hunger und Armut engagieren. Zudem fordert der ehemalige UN-Hochkommissar für Flüchtlinge mehr diplomatischen Einsatz bei der Lösung der vielen Kriege und Konflikte. Er trat sein Amt als UN-Generalsekretär 2017 an. Die ersten vier Jahre waren von den Angriffen des früheren US-Präsidenten Donald Trump auf die UN geprägt.