Maas sichert internationalen Einsatz für LGBTI-Rechte zu

Maas sichert internationalen Einsatz für LGBTI-Rechte zu

Zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie hat Außenminister Heiko Maas (SPD) einen entschiedenen Einsatz für LGBTI-Rechte zugesichert. "Menschenrechte sind unteilbar und gelten universell, unabhängig von der sexuellen Orientierung", betonte der Minister am Montag in Berlin. Dennoch erführen in allen Gesellschaften Menschen, die nicht in ein tradiertes Bild geschlechtlicher Zuordnung passten, weiterhin Diskriminierung oder sogar Gewalt. "Dagegen setzen wir uns mit unserer Menschenrechtspolitik ein", sagte Maas.

Die Instrumente der Diplomatie und Außenpolitik würden auf allen Ebenen genutzt: zum Einsatz in internationalen Foren für die Achtung, den Schutz und die Gewährleistung der Menschenrechte für LSBTI-Personen, bei der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Organisationen oder auch beim Angebot von Räumen für den Austausch oder bei der Unterstützung in der Projekt- und Kulturarbeit. "Unser Einsatz für Menschenrechte gilt allen, aber vor allem jenen, denen Rechte entzogen werden", erklärte Maas. "Liebe ist kein Verbrechen."

Meldungen

Top Meldung
Der rheinische Präses Thorsten Latzel
Der rheinische Präses Thorsten Latzel begibt sich vom 6. bis 13. Juli mit einem E-Bike auf eine Radtour durch das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die "Sommertour der Hoffnung" führt von der Saarbrücker Ludwigskirche zum Weseler Willibrordi-Dom.