Kirchenpräsidentin Wüst: Ostern ist das Fest des Lebens

Kirchenpräsidentin Wüst: Ostern ist das Fest des Lebens
Christinnen und Christen feiern nach den Worten der pfälzischen Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst an Ostern trotz der Pandemie das Fest des Lebens.

Auch wenn Ostern nicht wie sonst in Kirchen stattfinden könne, finde es doch in den Herzen statt, sagte Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst in einem aufgezeichneten Gottesdienst in der Speyerer Gedächtniskirche. "An Ostern atmen wir den Geist der Freiheit."

Durch die Auferstehung Jesu sei der Knoten des Todes geplatzt, sagte Wüst. Ostern bringe neues Leben in die Welt und für die Welt. "Mit Ostern stärken wir unsere Hoffnung und Zuversicht, dass jede Durststrecke ein Ende hat, dass am Ende das Leben siegt", hatte die Kirchenpräsidentin im Vorfeld des Osterfestes gesagt.

Ursprünglich wollte Wüst am Karfreitag in Neunkirchen am Potzberg und am Ostersonntag in der Speyerer Gedächtniskirche in Präsenzgottesdiensten predigen. Doch beide Gottesdienste wurden wegen der Corona-Pandemie von den Presbyterien abgesagt und durch digitale Formen ersetzt. Der Ostergottesdienst ist auf Youtube abrufbar unter https://www.youtube.com/channel/UCuZvl50J6N9pGb5sDNgLZkg.

Meldungen

Top Meldung
Wenige Tage vor dem 500. Jahrestag von Martin Luthers Verteidigungsrede auf dem Wormser Reichstag 1521 haben in Worms die Proben für die Multimedia-Show "Der Luther-Moment" begonnen. Auf dem Marktplatz soll am Samstagabend eine Licht-Ton-Installation aufgeführt werden.