"Open Arms" rettet 38 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer

"Open Arms" rettet 38 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer

Das Rettungsschiff "Open Arms" sucht einen sicheren Hafen im Mittelmeer für 38 gerettete Bootsflüchtlinge. Die Menschen seien am Samstag aus einem untauglichen Boot in der europäischen Such- und Rettungszone in internationalen Gewässern aufgenommen worden, teilte die gleichnamige spanische Hilfsorganisation per Twitter mit, die das Schiff betreibt. Unter den Geretteten seien 14 Kinder unter zehn Jahren, das jüngste erst vier Monate alt.

Unterdessen wurden mehr als 300 Bootsflüchtling in der Nacht zum Sonntag von der libyschen Küstenwache abgefangen und ins Land zurückgebracht, wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) mitteilte. Libyen sei kein sicherer Ort für Flüchtlinge und Migranten, kritisierte die IOM.

epd et

Meldungen

Top Meldung
 Pastor Olaf Latzel hat wieder gepredigt, begleitet von Protesten.
Unter Protesten und mit Polizeischutz hat der umstrittene Bremer Pastor Olaf Latzel nach Ende einer vorläufigen Dienstenthebung am Sonntag in der Kirche seiner St.-Martini-Gemeinde wieder gepredigt.