Ehemaliger Benediktinermönch heiratet Lebenspartner

Ehemaliger Benediktinermönch heiratet Lebenspartner

Der ehemalige Benediktinermönch Anselm Bilgri (67) freut sich auf seine Hochzeit am 12. März. Das werde der schönste Tag seines Lebens, sagte der 67-Jährige der "Augsburger Allgemeinen" (Samstag). Bilgri heiratet seinen Lebensgefährten, einen 40-jährigen Manager. Getraut werden sie vom Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). "Ich war mir seit meiner Pubertät bewusst, dass ich Männer liebe", sagte Bilgri.

Dennoch habe er sein Gelübde guten Gewissens abgelegt. "In meiner Begeisterung dachte ich, ich schaffe das", sagte Bilgri weiter, der heute als Coach und Buchautor arbeitet. Er habe sich begeistert für die Kirche, fürs Kloster, für die Benediktiner. 28 Jahre lang habe er sich wie ein Fisch im Wasser gefühlt, sagte er und betonte zugleich, dass er im Kloster kein Doppelleben geführt habe. Sein Bedürfnis sei aber im Laufe der Jahre drängender geworden.

Bilgri wurde 1980 vom späteren Papst Benedikt XVI. zum Priester geweiht. Er verehre Joseph Ratzinger nach wie vor, er sei eine reine Seele - eine "anima candida", sagte Bilgri. Mit 21 Jahren trat er in die Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München ein, später wurde er Prior und Wallfahrtsdirektor von Kloster Andechs. 2004 trat er aus dem Benediktinerorden aus. Im vergangenen Dezember konvertierte er zur alt-katholischen Kirche, an der er die Unabhängigkeit von Rom, die Priesterweihe für Frauen und die zeitgemäße Sexualmoral schätze.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.