"Sea-Watch 3" rettet Bootsflüchtlinge

"Sea-Watch 3" rettet Bootsflüchtlinge

Die "Sea-Watch 3" hat südlich von Lampedusa 90 Bootsflüchtlinge aus Seenot gerettet, darunter 14 Kinder. Die Besatzung habe die Migranten in der Nacht auf Montag zunächst auf Rettungsinseln verbracht, teilte die Hilfsorganisation Sea-Watch auf Twitter mit. Nach vorangegangenen Rettungsaktionen hätten sich bereits 363 Gerettete an Bord der "Sea-Watch 3" befunden.

Die italienischen und die maltesischen Behörden hätten zunächst jede Hilfe verweigert und damit Menschenleben in Gefahr gebracht, beklagte Sea-Watch. Erst Stunden später habe ein Schiff der italienischen Küstenwache die Geretteten an Bord genommen und sie nach Lampedusa gebracht.

Am Wochenende waren bei einem Bootsunglück vor der libyschen Küste mindestens 15 Flüchtlinge ertrunken. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) brachte die libysche Küstenwache 95 Überlebende zurück nach Libyen.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.