Früherer Sozialpfarrer Wörmann tot

Früherer Sozialpfarrer Wörmann tot

Der ehemalige Arbeitslosenbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und westfälische Sozialpfarrer Eduard Wörmann ist tot. Der Theologe starb im Alter von 90 Jahren, wie die Familie am Samstag in Bielefeld in einer Traueranzeige mitteilte. Der gebürtige Bielefelder hatte sich als EKD-Beauftragter von 1990 bis 1997 mit sozialethischen Konzepten für die Überwindung der Arbeitslosigkeit eingesetzt. Von 1969 bis zu seiner Pensionierung 1995 war Wörmann Leiter des landeskirchlichen Sozialamtes im Tagungshaus Villigst und damit westfälischer Landesozialpfarrer. Er starb bereits am 22. November.

Der Theologe und Sozialexperte erhielt zahlreiche Ehrungen, darunter das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse (1994), den Verdienstorden des Landes NRW (1987), die Hans-Böckler-Medaille des DGB (1983) und den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis (1998). Der Pfarrer im Ruhestand lebte zuletzt mit seiner Frau in Soest.

Meldungen

Top Meldung
Gefängnisseelsorger im Gespräch mit gefangenem
Die Gefängnisseelsorge kämpft wegen der Corona-Pandemie mit Einschränkungen in den Haftanstalten. Vor allem Gruppenangebote sind kaum möglich. Das verstärkt die Isolation der Gefangenen.