Katholischer Bischof Ipolt an Covid-19 erkrankt

Katholischer Bischof Ipolt an Covid-19 erkrankt

Der Bischof des katholischen Bistums Görlitz, Wolfgang Ipolt, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Information über das positive Testergebnis des 66-Jährigen sei jedoch "leider erst mit einer Woche Verspätung" eingetroffen, sagte Ordinariatsrat Joachim Baensch dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Donnerstag in Görlitz und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. "Der Verlauf war aber mild und er fühlt sich gut", erklärte Baensch. Bischof Ipolt habe sich während seiner Erkrankung nicht ins Krankenhaus begeben müssen, seine Quarantänezeit ende mit diesem Donnerstag.

Das Bistum Görlitz ist mit etwa 30.000 Gläubigen das mit Abstand kleinste Bistum Deutschlands. Es entspricht dem Gebiet des Erzbistums Breslau, das 1945 westlich der Oder-Neiße-Grenze lag. Es umfasst die Niederlausitz in Brandenburg sowie den nordöstlichen Teil der Oberlausitz, die zum Freistaat Sachsen gehört.

Meldungen

Top Meldung
 Gottesdienstbesuche in der Corona Pandemie.
An Weihnachten 2020 und darüber hinaus gelten strengere Regeln für kirchliche Veranstaltungen. Wir geben einen Überblick über rechtliche Fragen.