USA: Trotz Coronavirus wieder gemeinschaftliche Gottesdienste

USA: Trotz Coronavirus wieder gemeinschaftliche Gottesdienste

Die meisten protestantischen Kirchen in den USA feiern nach mehrmonatiger Corona-Zwangspause wieder gemeinschaftliche Gottesdienste. Wie das evangelikale Institut LifeWay Research am Dienstag (Ortszeit) berichtete, kommen jedoch deutlich weniger Menschen als vor der Pandemie.

Im April hätten nur sehr wenige protestantische Gemeinden gemeinschaftlich Gottesdienst gefeiert, teilte das in Nashville (Tennessee) ansässige Institut mit. Im September hätten 87 Prozent der befragten Pastoren erklärt, ihre Gemeindemitglieder seien zusammengekommen.

Nur 15 Prozent der Pastoren sagten, die Besucherzahlen seien ungefähr so hoch wie oder höher als vor der Pandemie. 29 Prozent der Pastoren erklärten, es komme nicht einmal die Hälfte der sonst üblichen Zahl von Gläubigen. LifeWay befragte für die Erhebung 1.007 Pastoren.

In den USA sind mehr als 220.000 Menschen an Covid-19 gestorben. Die Zahl der Neuinfektionen liegt aktuell bei etwa 60.000 täglich.

Meldungen

Top Meldung
 Gottesdienstbesuche in der Corona Pandemie.
An Weihnachten 2020 und darüber hinaus gelten strengere Regeln für kirchliche Veranstaltungen. Wir geben einen Überblick über rechtliche Fragen.