Merkel: "Wir sind in einer sehr ernsten Phase der Coronapandemie"

Merkel: "Wir sind in einer sehr ernsten Phase der Coronapandemie"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat an die Bundesbürgerinnen und -bürger appelliert, mit ihrem Verhalten das Coronavirus an der Ausbreitung zu hindern. "Wir müssen jetzt alles tun, damit das Virus sich nicht unkontrolliert ausbreitet", sagte Merkel in ihrem Video-Podcast am Samstag.

Die Zahl der Neuinfektionen steige Tag für Tag sprunghaft. "Wir sind jetzt in einer sehr ernsten Phase der Corona-Pandemie", sagte Merkel. Der vergleichsweise entspannte Sommer sei vorbei, jetzt stünden schwierige Monate bevor. "Wie der Winter wird, wie unser Weihnachten wird, das entscheidet sich in diesen kommenden Tagen und Wochen", sagte die Kanzlerin. "Das entscheiden wir alle durch unser Handeln."

Jeder Einzelne könne sehr viel tun. Das Allermeiste schon einfach dadurch, dass jede und jeder Einzelne konsequent den Mindestabstand wahre, den Mund-Nasenschutz trage und die Hygieneregeln einhalte. Dazu kämen nun auch wieder strengere Kontaktbeschränkungen. "Wenn jeder von uns seine Begegnungen außerhalb der eigenen Familie jetzt eine Zeit lang deutlich verringert, dann kann es gelingen, den Trend zu immer mehr Infektionen zu stoppen und umzukehren."

Die Kanzlerin appellierte: "Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause an Ihrem Wohnort." Das klinge nicht nur hart, das sei im Einzelfall auch ein schwerer Verzicht.

epd hei

Meldungen

Top Meldung
Zeitumstellung in Kirchturmuhr vom Pastor
Wenn an diesem Wochenende die Uhren zurückgestellt werden, funktioniert das in den meisten Kirchen im Norden elektronisch. Doch in wenigen Gemeinden ist noch Handarbeit gefragt - etwa in Karby an der Eckernförder Bucht.