Große Hilfsorganisationen erhalten trotz Corona mehr Spenden

Große Hilfsorganisationen erhalten trotz Corona mehr Spenden

Trotz der Corona-Pandemie haben die großen Entwicklungsorganisationen im ersten Halbjahr dieses Jahres 11,6 Prozent mehr Spenden erhalten als 2019. Dies geht aus einer Umfrage des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Von den 30 größten Organisationen hätten 21 einen Spendenzuwachs verzeichnet, neun einen Rückgang. Kleinere Organisationen hatten hingegen deutlich mehr Schwierigkeiten, ihre Spenderinnen und Spender zu mobilisieren. Von Hilfswerken mit bis zu einer Million Euro jährlicher Erlöse durch Zuwendungen haben nur 29 Prozent mehr Spenden erhalten, bei 38 Prozent sind sie gesunken und bei 33 Prozent etwa gleich geblieben.

"Diese gespaltene Tendenz ist vor allem deshalb von großer Bedeutung, weil kleine und sehr kleine Organisationen die übergroße Mehrzahl der rund 630.000 gemeinnützigen Organisationen in Deutschland darstellen", sagte DZI-Geschäftsführer Burkhard Wilke. Ein möglicher Grund für den Rückgang der Zuwendungen bei kleineren Vereinen und Stiftungen könnte demnach sein, dass sie stärker als die größeren auf Präsenzveranstaltungen und den direkten Kontakt zu ihren Spenderinnen und Spendern angewiesen sind.

"Zugleich ist es ein beeindruckendes Zeichen der Hilfsbereitschaft, dass die meisten großen Hilfswerke im ersten Halbjahr deutliche Spendenzuwächse verbuchen konnten, mit denen vor allem Hilfsmaßnahmen im Ausland finanziert werden", sagte Wilke.

Die Organisationen mit einem deutlichen Spendenrückgang führen die Veränderung fast immer auf die Corona-Krise zurück. Die Hilfswerke mit gestiegenen Zuwendungen hingegen sehen die Pandemie nicht als Grund für ihre Einkommenszuwächse.

Die Corona-Krise wirkt sich der Untersuchung zufolge bei den 155 Organisationen, die sich an der Umfrage beteiligten, auch deutlich auf die Arbeit aus. Etwas mehr als die Hälfte musste die Programmarbeit anpassen und verzeichnete Verzögerungen bei der Umsetzung. Zudem sei die Situation für die Projektpartner schwierig. Die meisten mussten jedoch die Ausgaben nicht reduzieren.

Das DZI vergibt das Spendensiegel für Hilfsorganisationen. Derzeit sind in Deutschland 231 mit dem Siegel ausgezeichnet.

Meldungen

Top Meldung
Religionsfreiheit weltweit
Zum zweiten Mal hat die Bundesregierung einen Bericht zur weltweiten Lage der Religionsfreiheit vorgelegt. Ergebnis: Der Trend zur Einschränkung dieses Rechts geht weiter. Zudem wird befürchtet, dass die Corona-Pandemie für Repressionen genutzt wird.