Bistum Fulda will elf Millionen Euro einsparen

Bistum Fulda will elf Millionen Euro einsparen

Das Bistum Fulda will wegen Mindereinnahmen aufgrund der Corona-Pandemie im laufenden Jahr rund elf Millionen Euro einsparen. So würden unter anderem größere Baumaßnahmen des Bistums und der Kirchengemeinden zurückgestellt, teilte das Bistum am Dienstag mit. Die Wiederbesetzung von Stellen in der Diözesanverwaltung werde bis auf weiteres nicht vorgenommen, ausgenommen seien lediglich Stellen in der Verkündigung und der Pastoral. Das Haushaltsvolumen des Bistums für 2020 beträgt rund 152 Millionen Euro.

Von den Kürzungen ausgenommen seien alle Positionen des karitativen Engagements des Bistums, hieß es. Zusätzlich zu den ohnehin im Haushaltsplan vorgesehenen Mitteln für Caritas und Weltkirche werde ein Hilfsfonds aufgelegt für Menschen, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind.