Steinmeier bedankt sich für Unterstützung der Kirchen in Corona-Krise

Steinmeier bedankt sich für Unterstützung der Kirchen in Corona-Krise

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich bei den Repräsentanten der evangelischen und katholischen Kirche per Telefon für deren Unterstützung in der Corona-Krise bedankt. Sie hätten frühzeitig und umsichtig die aktuell notwendigen Einschränkungen unterstützt, heißt es in einer am Donnerstag vom Bundespräsidialamt verbreiteten Mitteilung. Steinmeier hat an dem Tag mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, und dem Vorsitzenden der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, telefoniert.

Die Kirchen hätten früh Maßnahmen zum Schutz der Menschen getroffen, indem sie unzählige Veranstaltungen und herkömmliche Gottesdienste abgesagt hätten. "Das bedeutet - gerade auch in der anstehenden Osterzeit - einen beispiellosen Einschnitt in das religiöse Leben für viele Gläubige in unserem Land", heißt es in der Mitteilung.

Bedford-Strohm und Bätzing hätten berichtet, dass das Bedürfnis der Menschen nach Gemeinschaft im Glauben in dieser Krisenzeit besonders groß sei. Steinmeier würdigte den Angaben zufolge, wie beide Kirchen und andere Glaubensgemeinschaften viele Menschen derzeit "spirituell und seelsorgerisch unter sehr erschwerten Bedingungen" unterstützen würden.

Meldungen

Top Meldung
KiBa-Kirche des Monats Juni 2020 in Ranzin
Die Dorfkirche in Ranzin bei Greifswald ist "Kirche des Monats Juni 2020" der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa).