Ex-UN-Generalsekretär Pérez de Cuéllar gestorben

Ex-UN-Generalsekretär Pérez de Cuéllar gestorben

Der ehemalige UN-Generalsekretär Javier Pérez de Cuéllar ist tot. Der Peruaner starb im Alter von 100 Jahren, wie die UN am Mittwochabend mitteilten. Generalsekretär António Guterres würdigte seinen Vorgänger als "versierten Staatsmann, engagierten Diplomaten und persönliche Inspiration". Pérez de Cuéllar habe die Vereinten Nationen und die Welt geprägt.

Der Berufsdiplomat stand von 1982 bis Ende 1991 an der Spitze der UN. Er war der fünfte UN-Generalsekretär und der erste aus Lateinamerika. Nach seiner Zeit als UN-Generalsekretär trat Pérez de Cuéllar bei den Präsidentschaftswahlen 1995 an und unterlag Amtsinhaber Alberto Fujimori. Nach der Absetzung des autoritären Präsidenten im Jahr 2000 wurde der Diplomat von der Übergangsregierung zum Ministerpräsidenten ernannt. Das Amt übte er bis 2001 aus.

Meldungen

Top Meldung
Die Bundesländer planen derzeit keine erweiterten Sonntagsöffnungen von Geschäften zum Ankurbeln der Konjunktur nach der Corona-Krise. Das ergab eine Umfrage unter den zuständigen Ministerien.