Veronica Ferres spielt beim Shakespeare-Festival in Neuss

Veronica Ferres spielt beim Shakespeare-Festival in Neuss

14 Stücke aus fünf Ländern präsentiert in diesem Jahr das Shakespeare-Festival im rheinischen Neuss. Ein Highlight der inzwischen 30. Ausgabe des Festivals werde ein Auftritt der Schauspielerin Veronica Ferres sein, kündigte Festivalleiter Rainer Wiertz am Freitag an. Ferres wird im Mai an zwei Abenden "Ein Sommernachtstraum" rezitieren. Dabei begleiten sie Solisten der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg. Das Theater-Festival findet in diesem Jahr vom 14. Mai bis zum 4. Juni statt.

Für das Auftaktstück "Romeo and Juliet" reist das Midsummer Scene Festival aus dem kroatischen Dubrovnik an den Rhein. Es wird klassisch in englischer Sprache gespielt und die Handlung wurde in die 1960er Jahre in Italien verlegt, wie Wiertz erklärte. Insgesamt stehen diesmal 13 Ensembles aus England, Belgien, Kroatien, der Türkei und Deutschland auf der kleinen Bühne im achteckigen, hölzernen Nachbau des Londoner Globe-Theaters.

"Es gibt einen roten Faden im Gesamtprogramm, das Leben in der Tabuzone", hieß es bei der Präsentation des Programms. "Das Sujet der verbotenen Liebe wird in mannigfachen Varianten dargestellt", versprach der Festivalleiter. Auch die Bremer Shakespeare Company, die von Anfang an dabei ist, tritt wieder auf: Die Truppe bringt "Das Wintermärchen" in einer neuen Variante mit sehr vielen Masken auf die Bühne. Nur fünf Schauspielerinnen und Schauspieler werden in diesem Eifersuchtsstück insgesamt gut 15 Rollen übernehmen.

Die Festivalmacher erwarten auch diesmal zwischen 14.000 und 15.000 Besucher und damit eine fast vollständige Auslastung.

Meldungen

Top Meldung
"Deal der Generationen" in der Corona Pandemie
Die Präses der EKD-Synode, Irmgard Schwaetzer, hält nichts davon, in der Corona-Krise ältere Menschen vom öffentlichen Leben auszuschließen. Es gebe keinen Grund für eine freiwillige Selbstisolation aller Alten oder die erzwungene Isolation alter Menschen in Pflegeheimen.