33. Rheingau-Musik-Festival zum Thema "Freiheit"

33. Rheingau-Musik-Festival zum Thema "Freiheit"

Das 33. Rheingau-Musik-Festival vom 20. Juni bis 5. September steht unter dem Thema "Freiheit". Freie musikalische Formen wie Fantasien, Variationen und Improvisationen stünden im Mittelpunkt, sagte der Intendant Michael Herrmann am Donnerstag bei der Programmvorstellung in Oestrich-Winkel. Das Augenmerk gelte auch Künstlern, die sich die Freiheit nähmen, Musik neu zu denken. Ein Schwerpunkt liege auf Ludwig van Beethoven anlässlich dessen 250. Geburtstags. Insgesamt seien 137 Konzerte an 33 Spielstätten vorgesehen.

Beethoven sei leidenschaftlich für die Utopien von Freiheit und Brüderlichkeit eingetreten, sagte Herrmann. Er gelte als Revolutionär und Visionär, dessen Werk die Musikwelt bis in die Gegenwart inspiriere. Auf dem Festival bringt etwa der Pianist Jan Lisiecki und das Chamber Orchestra of Europe Beethovens fünf Klavierkonzerte zur Aufführung. Die Messe C-Dur wird vom Dresdner Kammerchor gesungen, Beethovens Violinkonzert von Anne-Sophie Mutter gespielt. Auch junge Musiker treten auf: Die neunte Sinfonie wird gesungen vom Weltjugendchor und gespielt vom Bundesjugendorchester.

Als "Artist in Residence" tritt dieses Jahr die georgische Violinistin Lisa Batiashvili mit vier Konzerten von Johann Sebastian Bach bis Arvo Pärt auf. Mehrfach sind auch als "Fokus-Künstlerin" die Sopranistin Julia Lezhneva und als "Fokus Jazz-Künstler" der Schlagzeuger Wolfgang Haffner zu hören. Zu diesen geförderten Musikern gesellt sich die Komponistin Gabriela Montero als "Composer & Artist in Residence".

Die Hauptveranstaltungsorte sind Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Neue Spielstätte ist der Musiksaal des Hessischen Landtags in Wiesbaden.

Für die 33. Festivalsaison stehen nach den Worten von Intendant Herrmann insgesamt 121.200 Eintrittskarten zur Verfügung. Der Festival-Etat belaufe sich wie im vergangenen Jahr auf acht Millionen Euro. Der größte Beitrag komme von Sponsoren und Konzertpaten. Zur Finanzierung trügen auch der Kartenverkauf, Spenden des Fördervereins sowie ein Zuschuss des Landes Hessen in Höhe von 25.000 Euro bei.

Das Rheingau-Musik-Festival findet seit 1988 jährlich statt und zählt zu den führenden Musikfestivals in Deutschland. Auf den Bühnen kommen Künstler der internationalen Musikszene von Klassik über Jazz bis hin zu Kabarett und Weltmusik zusammen.

Meldungen

Top Meldung
Beate Hofmann ist Bisichöfin der EKKW.
Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und das Bistum Fulda haben sich bestürzt gezeigt über die Gewalttat im nordhessischen Volkmarsen.