"Alan Kurdi" darf in italienischen Hafen einlaufen

"Alan Kurdi" darf in italienischen Hafen einlaufen

Mit 32 aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen an Bord hat die "Alan Kurdi" die Erlaubnis zum Anlegen in Sizilien bekommen. "Wir haben einen sicheren Hafen", twitterte die Hilfsorganisation Sea-Eye am Samstagabend. Die Seenotretter hätten grünes Licht dafür bekommen, die Geretteten in Pozzallo an Land zu bringen. Bereits am Sonntagmorgen lief das Schiff in dem Hafen ein.

Das Team der "Alan Kurdi" hatte die Flüchtlinge am Donnerstagabend an Bord genommen. Unter den Geretteten sind den Angaben nach zehn Kinder, das jüngste drei Monate alt. Die Flüchtlinge hätten angegeben, libysche Staatsbürger zu sein.

epd svo

Meldungen

Top Meldung
Die Corona-Pandemie hat am Sonntag erneut die Predigten leitender Geistlicher beherrscht. Sie appellierten an die Gläubigen, alte und kranke Menschen jetzt nicht alleinzulassen. "Wir sitzen alle im selben Boot", betonte der Papst.