Erste Landeskirche gibt Geld für Seenotrettungsschiff

Erste Landeskirche gibt Geld für Seenotrettungsschiff

Als erste evangelische Landeskirche unterstützt die Evangelisch-reformierte Kirche die kirchliche Initiative für ein Seenotrettungsschiff im Mittelmeer. "Wir stellen für die Anschaffung oder Entsendung 15.000 Euro bereit", kündigte Kirchenpräsident Martin Heimbucher am Freitag in Leer an. "Solange es keine staatliche, von der Europäischen Union getragene Seenotrettung im Mittelmeer gibt, sind zivile Initiativen notwendig."

Auf dem Kirchentag im Juni war die Idee entstanden, ein eigenes Schiff für die Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge im Mittelmeer zu entsenden. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hatte Ende Juni auf ihrer Ratssitzung angekündigt, ein gesellschaftliches Bündnis zur Unterstützung eines Rettungsschiffs gründen zu wollen. Auf der nächsten Ratssitzung Anfang September soll über den Plan beraten werden.

Meldungen

Top Meldung
Brandenburger Tor in Berlin mit Anti-AfD-Schild
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem Anschlag von Hanau zum gesellschaftlichen Zusammenhalt aufgerufen.