Diese Woche neu im Kino

Deutschland spricht 2019
Diese Woche neu im Kino

Leid und Herrlichkeit (Spanien 2019)

Im 21. Film von Pedro Almodóvar liegen Lachen und Weinen dicht beieinander. Antonio Banderas verkörpert den Regisseur Salvador Mallo, der sich nach jahrelangem Zerwürfnis mit seinem Lieblingsdarsteller Alberto (Asier Etxeandia) versöhnt. Zwar lässt Almodóvar Persönliches einfließen, man sollte seinen Film aber nicht als autobiografisches Geständnis missverstehen. Fiktive und reale Erzählstränge verschränken sich zu einer Einheit. Kunst, Leben, Homosexualität, Filmschaffen und visuell überbordende Ausstattung fügen sich zu einem atemlos grandiosen Film.

Regie: Pedro Almodóvar. Buch: Pedro Almodóvar. Mit: Antonio Banderas, Penélope Cruz, Leonardo Sbaraglia, Asier Etxeandia, Nora Navas, Julieta Serrano. Länge: 113 Minuten. FSK: ab 6 Jahren. FBW: ohne Angabe. (epd)

Ein ganz gewöhnlicher Held (USA 2018)

Während eine Kältewelle Cincinnati überrollt, nutzen Obdachlose die Bibliothek, um der Witterung tagsüber zu entkommen - alles unter der Aufsicht des Angestellten Stuart. Als die Notunterkünfte überfüllt sind, beschließen die Obdachlosen, auch die Nacht in der Bibliothek zu verbringen. Plötzlich befindet sich Stuart mittendrin in einer friedlichen Belagerung. Eine öffentliche Bibliothek als Ort des zivilen Ungehorsams entspricht dem Gedanken des amerikanischen Demokratieanspruchs. Das allein hat schon reichlich Pathos. Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Emilio Estevez setzt noch einiges oben drauf.

Regie: Emilio Estevez. Buch: Emilio Estevez. Mit: Emilio Estevez, Jena Malone, Alec Baldwin, Christian Slater, Michael Kenneth Williams, Gabrielle Union, Taylor Schilling, Jeffrey Wright, Che Rhymefest Smith. Länge: 129 Minuten. FSK: ohne Angabe. FBW: ohne Angabe. (epd)

FACE_It! (Deutschland 2019)

Im digitalen Zeitalter werden wir zu Daten. Aber was bedeutet das für uns? Gesichtserkennung ist das Stichwort, mit dem sich Gerd Conradt in seinem Dokumentarfilm "FACE_It!" auseinandersetzt. Conradt diskutiert mit Menschen aus Kunst, Politik und Wissenschaft, die abwechselnd verschiedene Interventionen und Auseinandersetzungen zur Datenverarbeitung und Gesichtserkennung reflektieren. Dabei treibt der Regisseur ein Spiel mit der Selbstreferentialität und neigt zu einem pädagogischen Duktus. Auch ohne den präsentierten Aktivismus ist Conradts Film aber anregend, kritisch und politisch wichtig.

Regie: Gerd Conradt. Buch: Gerd Conradt, Daniela Schulz. Mit: Dorothee Bär, Sigrid Weigel, Julius von Bismarck, Holger Kunzmann, Peter Weibel, Padeluun, Friederike Seyfried. Länge: 80 Minuten. FSK: ohne Alterbeschränkung. FBW: ohne Angabe. (epd)

Cleo (Deutschland 2019)

Cleo wünscht sich nichts sehnlicher, als Vergangenes ungeschehen zu machen. Schließlich starb ihre Mutter bei ihrer Geburt, und der Vater verunglückte bei einer von ihr initiierten Schatzsuche. Da trifft es sich gut, dass Paul mit einer Schatzkarte in Cleos Büro auftaucht. Diese zeigt den Weg zur Beute der Geldschrankknacker, unter der sich eine magische Uhr befinden soll, mit der die Zeit zurückgedreht werden kann. Regisseur Erik Schmitt feiert das Kino als Fantasiemachine mit grenzenloser Fabulierfreude, überdrehten Figuren und einer in Zuckerwatte gehüllten Geschichte.

Regie: Erik Schmitt. Buch: Stefanie Ren, Erik Schmitt. Mit: Marleen Lohse, Jeremy Mockridge, Max Mauff, Heiko Pinkowski, Andrea Sawatzki, Fabian Busch, Jean Pütz, Ben Münchow, Max Befort. Länge: 101 Minuten. FSK: ab 6 Jahren. FBW: wertvoll. (epd)

Meldungen

Top Meldung
Jugendliche absolviert ihr Freiwilliges Soziales Jahr in einer inklusiven Grundschule
Angesichts der Einführung von kostenlosen Bahnfahrten für Soldaten fordert der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) das gleiche Recht für Freiwilligendienstleistende.