Sommerausstellung "Der Funke Gottes!" im Bamberger Diözesanmuseum

Deutschland spricht 2019
Sommerausstellung "Der Funke Gottes!" im Bamberger Diözesanmuseum

Bamberg (epd). Das Bamberger Diözesanmuseum eröffnet am Freitag seine diesjährige Sommerausstellung. "Der Funke Gottes! Schatz + Wunderkammern im Bamberger Diözesanmuseum." zeigt nicht nur zeitgenössische Kunst von rund 60 Künstlern aus aller Welt und ausgewählte Stücke der Moderne, sondern auch sakrale Werke wie etwa von Tilmann Riemenschneider und Veit Stoß, wie das Erzbistum am Montag mitteilte.

Gezeigt werden Goldschmiedekunst und Kostbarkeiten aus Elfenbein ebenso wie Kunstwerke aus zeitgenössischen Materialien wie Beton, Stahl, Foto-Papier und Plastik, aber auch aus Computerschrott und aus Abfall von Haushaltsauflösungen und Schrottplätzen. Eine Besonderheit ist die "Coca-Cola-Vase" des chinesischen Künstlers Ai Weiwei, der ein Gefäß aus der Han-Dynastie aus der Zeit zwischen 206 vor und 220 nach Christus mit dem Coca-Cola-Logo bemalte.

Laut den beiden Kuratoren, Alexander Ochs aus Berlin und dem Leiter des Diözesanmuseums, Holger Kempkens, werden die gezeigten Werke keiner theologischen oder kunsthistorischen Einordnung unterzogen. Vielmehr sollen sie Assoziationslinien und -räume zu Begriffen wie Berührung, Feier, Zeit und Gewalt eröffnen. Jedes gute Kunstwerk trage einen spirituellen Impetus, den "Funken Gottes" in sich, der sich dem Besucher mitteile.