Samuel Koch: Umgang mit Leid und Sterben sollte Schulfach werden

Der deutsche Schauspieler Samuel Koch

© Peter Schneider/KEYSTONE/dpa

Für alles gebe es heutzutage Kurse, Scheine oder Seminare, aber "Füllerführerscheine, Freischwimmer, Englisch und Chinesisch" hülfen einem nicht, sich Schicksalsschlägen entgegenzustemmen, schreibt Koch in seinem Buch.

Samuel Koch: Umgang mit Leid und Sterben sollte Schulfach werden
Schauspieler Samuel Koch spricht sich für ein Pflichtfach "Vorbereitung auf Leid, Krankheit und Sterben" an Schulen aus. "Würde das einen nicht besser auf das wahre Leben vorbereiten, als die Binomischen Formeln oder das Periodensystem auswendig zu lernen?", fragt er in seinem neuen Buch "Steh auf Mensch! Was macht uns stark?".

Rein statistisch gesehen müsse sich jeder Mensch mindestens einmal in seinen Leben mit Leid, Krankheit und dem Tod naher Angehöriger auseinandersetzen. Koch, der aus einer in der evangelischen Kirche engagierten Familie im Südbadischen stammt, hatte sich im Dezember 2010 bei einer Wette in der ZDF-Sendung "Wetten, dass..?" schwer verletzt. Seitdem ist er vom Hals abwärts gelähmt, lediglich Schulter und Arme kann er etwas bewegen. Koch ist Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, 2016 heiratete er die Schauspielerin Sarah Elena Timpe. 

 

Für alles gebe es heutzutage Kurse, Scheine oder Seminare, aber "Füllerführerscheine, Freischwimmer, Englisch und Chinesisch" hülfen einem nicht, sich Schicksalsschlägen entgegenzustemmen, schreibt Koch in seinem Buch. Man könnte auch über ein "Wehrpflicht-Fach" nachdenken, in dem Schüler lernen, sich gegen Dinge zu wehren. 

 

Samuel Koch, "Steh auf Mensch! Was macht uns stark? Kein Resilienz-Ratgeber", Adeo Verlag, Aßlar, Januar 2019, 208 Seiten, 20 Euro.

Meldungen

Top Meldung
In Düsseldorf haben Vertreter der örtlichen Religionsgemeinschaften bereits vor Wochen ihre Pläne für einen gemeinsamen "Toleranzwagen" vorgestellt. Foto: Wagenbaumeister Jacques Tilly mit einem Entwurf des Wagens in der Wagenbauhalle. Unter dem Karnevalsm
Zwei Tage nach dem Anschlag von Hanau sind am Freitagabend in Nordrhein-Westfalen erneut mehrere tausend Menschen zu Mahnwachen und Kundgebungen gegen Rechts auf die Straße gegangen. Auch der rheinische Straßenkarneval reagiert auf den Anschlag.

aus dem chrismonshop

Tischlicht Kreuz
Hochwertiges Tischlicht mit Kreuzmotiv aus gefustem Glas und geöltem Nussbaumholz. Das Licht wird hergestellt in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Es wird zusammen mit...