Locher wieder Präsident der Evangelischen Kirchen Europas

Gottfried Locher

Foto: epd-bild/Rolf Zöllner

Gottfried Locher wird wieder Präsident der Evangelischen Kirchen Europas.

Locher wieder Präsident der Evangelischen Kirchen Europas
Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (Geke) hat den Schweizer Gottfried Locher als ihren Präsidenten bestätigt.

Der Rat der Geke wählte am Montag in Basel ein neues dreiköpfiges Präsidium, dem neben Locher auch Miriam Rose aus Deutschland und der Brite John Bradbury angehören, wie der Ökumene-Verband mitteilte.

Locher ist seit 2011 Präsident des Rates des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. Er gehört dem Geke-Präsidium seit 2012 an und übernahm die Geschäftsführung des Präsidiums 2015. Miriam Rose ist seit 2011 Inhaberin des Lehrstuhls für Systematische Theologie an der Universität Jena. John Bradbury ist Pfarrer der United Reformed Church. Er gehörte dem Rat in der abgelaufenen Periode bereits als stellvertretendes Mitglied an.



Als neuer Generalsekretär wurde Mario Fischer, bisheriger Büroleiter der Geke-Geschäftsstelle in Wien, bestimmt. Er tritt sein Amt nach der Vollversammlung der Geke an, die noch bis diesen Dienstag in Basel tagt. Der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa gehören lutherische, reformierte, unierte und methodistische Mitgliedskirchen aus über 30 Ländern an. Sie vertreten rund 50 Millionen Gläubige.

Meldungen

Top Meldung
Ein ökumenischer Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom soll am 14. Dezember 2019 an die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge erinnern.
Mit einer Mahnwache und einem ökumenischen Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom soll am 14. Dezember an die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge erinnert werden.