Vorverkauf für Dortmunder Kirchentag startet

Kirchentag Dortmund

Foto: epd-bild/Norbert Neetz

Das offizielle Plakatmotiv des Kirchentags in Dortmund

Für den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund ist der Kartenvorverkauf im Internet angelaufen.

Dauer-, Tages- oder Abendkarten sowie Tagungsmappen mit dem Kirchentagsprogramm können ab sofort online unter www.kirchentag.de/teilnehmen zu einem Frühbuchervorteil bestellt werden, wie die Kirchentags-Geschäftsstelle am Mittwoch in Dortmund mitteilte. Der Kartenkauf per Telefon oder per Post ist ebenso möglich. Frühbucher, die sich bis 8. April 2019 anmelden, zahlen den Angaben nach für Dauerkarten 98 statt 108 Euro, ermäßigt 54 statt 62 Euro. Die Familienkarte kostet zum Vorteilspreis 158 Euro.

Rund 100.000 Besucher aus aller Welt werden zu dem Großereignis im kommenden Sommer erwartet. Das Treffen steht unter der biblischen Losung "Was für ein Vertrauen". Auf dem Programm stehen den Angaben zufolge Konzerte, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen sowie neue Gottesdienstformate. Aktuell werden rund 2.000 Veranstaltungen in 45 Vorbereitungsgruppen vorbereitet.



Präsident des evangelischen Kirchentages 2019 ist der Journalist Hans Leyendecker. "Nicht nur als jemand, der früher lange in Dortmund gelebt hat, freue ich mich ganz besonders", sagte er am Mittwoch. Dortmund sei als Stadt des Umbruchs der ideale Ort für das Kirchentreffen, um angesichts der zunehmenden gesellschaftlichen Verunsicherung und der Zunahme von Rechtspopulismus neue Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten. "Die Menschen hier haben weder ihren Grundoptimismus, noch die Solidarität untereinander verloren", betonte Leyendecker. 

Der Kirchentag ist alle zwei Jahre in einer anderen Stadt zu Gast. 2017 fand das Protestantentreffen anlässlich des 500. Reformationsjubiläums in Berlin und Wittenberg statt. Für 2021 ist zum dritten Mal ein Ökumenischer Kirchentag geplant, in Frankfurt am Main.