Kinder haben meist höheren Bildungsabschluss als ihre Eltern

Kinder haben meist höheren Bildungsabschluss als ihre Eltern
Junge Menschen in Deutschland erlangen häufig einen höheren Bildungsabschluss als die Generation ihrer Eltern. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, besaßen im vergangenen Jahr 29 Prozent der 30- bis 34-Jährigen einen Hochschulabschluss, während der Anteil unter den 60- bis 64-Jährigen lediglich bei 19 Prozent lag.

Vor allem bei Frauen nahm der Anteil der Hochschulabsolventinnen stark zu: Während in der Generation der Eltern 15 Prozent studierten, waren es in der jüngeren Generation doppelt so viele (30 Prozent).

Auch bei den Männern stieg der Anteil derjenigen mit Hochschulabschluss leicht an. Laut Bundesamt besaßen im vergangenen Jahr 22 Prozent der Männer aus der älteren Generation einen akademischen Titel, bei der nachfolgenden Generation waren es schon fünf Prozentpunkte mehr.



Insgesamt wiesen in der Generation der 30- bis 34-Jährigen mehr Frauen als Männer einen akademischen Abschluss vor. Bei der Eltern-Generation war das Verhältnis noch umgekehrt: Deutlich mehr Männer als Frauen hatten ein abgeschlossenes Hochschulstudium.

Meldungen

Top Meldung
Münchner Frauenkirche
Bei einem ökumenischen Gottesdienst hat der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm den Menschen gedankt, die sich in der Seenotrettung und Unterstützung von Flüchtlingen engagieren.