Online-Service für Plattdeutsch in der Kirche

Plattdeutsche Texte und Kirchenlieder kann man sich beim neuen Internet-Service herunterladen.

Foto: epd-bild / Karen Miether

Gemeinsam mit einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen singt Pastor Reinhard Stolz in Hermannsburg bei Celle das Lied "Kumm, boo en Huus, för di un mi". Den plattdeutschen Text kann man sich beim neuen Internet-Service herunterladen.

Online-Service für Plattdeutsch in der Kirche
Das Plattdeutsche kirchliche Zentrum in Kirch Stück (bei Schwerin) hat einen neuen Internet-Service für kirchliche Texte und Materialien in niederdeutscher Sprache eingerichtet.

Unter der Adresse www.kirche-mv.de/plattdeutsch stehen bereits erste Kirchenlieder, Gebete und Hörbeispiele bereit, wie der mecklenburgische Kirchenkreis mitteilte. Dies solle helfen, Plattdeutsch als kirchliche Verkündigungssprache auszubauen, sagte Claus Wergin vom Plattdeutschen Zentrum.

St. Georg zu Kirch Stück wo Kirchengemeinde und Förderverein seit 2012 gemeinsam das Plattdeutsches kirchliches Zentrumbetreiben.
Über viele Jahre hinweg seien Andachten, Krippenspiele, Liedersammlungen oder Abläufe für Gottesdienste in plattdeutscher Sprache von kirchlichen Mitarbeitern entstanden, sagte der Diakon. Diese sollten nun einem größeren Nutzerkreis zur Verfügung gestellt werden. Weitere niederdeutsche Texte und Materialien nehme der "Mekkelborger Arbeitskrink Plattdüütsch in de Kirch" gerne entgegen unter der E-Mail-Adresse: plattdeutsch[at]kirche-mv.de.

Die gotische Dorfkirche St. Georg in Kirch Stück war zwischen 2012 und 2017 in mehreren Bauabschnitten für 880.000 Euro behindertengerecht restauriert und zu einem kirchlichen Plattdeutsch-Zentrum ausgebaut worden.

Meldungen