Evangelische Bank fördert soziale Projekte mit 800.000 Euro

Die Evangelische Bank in Kassel

Foto: epd-bild/Andreas Fischer

Mit rund 800.000 Euro hat die Evangelische Bank im vergangenen Jahr soziale Projekte gefördert.

Evangelische Bank fördert soziale Projekte mit 800.000 Euro
Mit rund 800.000 Euro hat die Evangelische Bank im vergangenen Jahr soziale Projekte gefördert. Etwa 540.000 Euro seien Spenden- und Sponsoringaktivitäten gewesen, mit denen fast 300 soziale Projekte unterstützt wurden, teilte die Bank am Mittwoch mit.

141.000 Euro, die durch Spenden aus dem Gewinnsparen zusammenkamen, gingen an über 170 gemeinnützige Einrichtungen bundesweit. Hinzu kamen noch 113.000 Euro für 46 Projekte der drei Stiftungen der Bank.

Ein besonderer Höhepunkt im vergangenen Jahr sei die Sponsoring-Unterstützung rund um Aktionen des Reformationsjubiläums gewesen, ergänzte die Bank. So sei etwa das Nordkirchenschiff der Nordkirche gefördert worden. Der Dreimastsegler habe dabei die 13 Kirchenkreise der Kirche angesteuert, auf dem Schiff gab es Gottesdienste, Musik, Gespräche und Taufen.

Erfolgreich verlaufe auch die 2016 ins Leben gerufene Crowdfunding-Plattform, erklärte die Bank weiter. Soziale, karitative und als gemeinnützig anerkannte Institutionen werben auf dem Portal "Zusammen Gutes tun" für ihr Vorhaben und sichern sich so die Finanzierung durch Unterstützer. Seit dem Start der Plattform konnten auf diese Weise rund 90.000 Euro an Spenden für den guten Zweck eingesammelt werden. Die Evangelische Bank bezuschusst jedes Projekt, das es in die Finanzierungsphase schafft, zudem mit einem Beitrag aus einem eigenen Co-Funding-Spendentopf, solange bis dieser leer ist.

Meldungen

Top Meldung
Predigt schreiben braucht viel Zeit
Einen anderen Umgang mit kirchlichen Ressourcen fordert der evangelische Theologieprofessor Heinzpeter Hempelmann. Der größte Teil der personellen Ressourcen - nämlich die Pfarrer:innen - werde zur Versorgung eines immer kleiner werdenden Teils der Kirchenmitglieder eingesetzt.