ZDF wirbt für Potsdamer Garnisonkirche

Für den Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche wird jetzt auch mit einem Spot im ZDF geworben.

Der Film wurde im Januar in den Ausstellungsräumen am historischen Standort der 1945 zerstörten und 1968 abgerissenen Kirche und auf dem benachbarten Baufeld gedreht, wie die Garnisonkirchenstiftung in Potsdam am Freitag mitteilte. Der Spot soll am Sonntag unmittelbar vor den 19-Uhr-Nachrichten erstmals ausgestrahlt werden.

Die Arbeiten für den rund 40 Millionen Euro teuren Wiederaufbau des Kirchturms hatten Ende 2017 begonnen. Sie wurden jedoch wegen technischer Probleme kurz darauf unterbrochen. Die Baustelle liegt deshalb bereits seit einigen Wochen still.

Bildergalerie
Die Geschichte der Garnisonkirche
Die Geschichte der Garnisonkirche

Der Wiederaufbau ist umstritten. Kritiker sehen die Barockkirche als Symbol des preußischen Militärs und des NS-Regimes. Befürworter stellen die Bedeutung für das Potsdamer Stadtbild in den Mittelpunkt. Die evangelische Kirche will den Turm für Friedens- und Versöhnungsarbeit nutzen.

Das ZDF wolle die ganze Bandbreite der Debatte über den Wiederaufbau des Turms journalistisch einordnen, erklärte Anne Reidt, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kultur. Der Garnisonkirchenstiftung entstehen den Angaben zufolge durch den TV-Spot keine Kosten.