Thailands König Bhumibol ist tot

Thailands König Bhumibol ist tot
Er galt als das am längsten amtierende Staatsoberhaupt weltweit: Thailands König Bhumibol Adulyadej ist tot. Das berichteten lokale Medien am Donnerstag unter Berufung auf den Palast. 

Der 88-jährige König Bhumibol Adulyadej war sieben Jahrzehnte auf dem Thron. Bhumibol war zugleich oberster Patron des thailändischen Buddhismus. Während seiner Amtszeit kam es immer wieder zu Militärcoups, Parteiverboten und Parlamentsauflösungen.

Seit Jahren schwer krank

Der Gesundheitszustand des Monarchen hatte sich bereits zu Beginn der Woche drastisch verschlechtert und war laut offiziellen Erklärungen "instabil". Demnach war Bhumibol künstlich beatmet worden und hatte sich zudem einer Nierenbehandlung unterziehen müssen. Erst im Juni war er am Herzen operiert worden.

Bhumibol war schon seit Jahren schwer krank. Nach außen hin galt er als Garant der Einheit des Landes und des politischen Zusammenhalts. Kritiker störten sich jedoch an seiner Nähe zum Militär. Ein "Gesetz gegen Majestätsbeleidigung" sieht strenge Strafen für Kritik am Königshaus vor und unterdrückt Debatten über die Thronfolge. 

Meldungen

Top Meldung
Münchner Frauenkirche
Bei einem ökumenischen Gottesdienst hat der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm den Menschen gedankt, die sich in der Seenotrettung und Unterstützung von Flüchtlingen engagieren.