Dieter Falk setzt Luther-Choräle neu in Szene

Dieter Falk sitzt in seinem Tonstudio im Keller seines Hauses in Düsseldorf.

Foto: epd-bild/Gerd-Matthias Höffchen

Dieter Falk in seinem Tonstudio im Keller seines Hauses in Düsseldorf.

Dieter Falk setzt Luther-Choräle neu in Szene
Aus Anlass des 500. Jubiläums der Reformation veröffentlicht der Düsseldorfer Musiker und Komponist Dieter Falk die CD "A Tribute to Martin Luther".

Das Album setze die durch den Reformator Martin Luther im 16. Jahrhundert geschriebenen Choräle "spannend, emotional und überraschend neu in Szene", erklärte die Universal Music Group in Berlin. Die CD erscheint am 14. Oktober.

Falk habe gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Max und Paul, den Jazz-Musikern Wolfgang Haffner und Stephan Braun sowie dem Filmorchester Babelsberg 12 der insgesamt 34 Choräle Luthers "musikalisch ins Hier und Jetzt transportiert", hieß es weiter. Die Musik sei "jazzig, poppig, funky". Auf der neuen CD sind Neuinterpretationen von Stücken wie "Ein feste Burg", "Vom Himmel Hoch" oder "Christ ist erstanden" zu hören.

Mehr zu Dieter Falk, Reformationsjubiläum, Martin Luther
Innenraum der Erfurter Augustinerkirche mit Blick auf Bänke und Altar
Sechs Jahre verbrachte Martin Luther (1483-1546) im Erfurter Augustinerkloster. Zum Reformationsjubiläum 2017 wurde die äußere Hülle der Klosterkirche in Schuss gebracht. Jetzt kommt das Innere dran. Der historische Blick wird dabei weiter.
 500 Jahre Reformation fortsetzen
Der Erfurter Theologie-Professor Michael Haspel dringt auf eine Fortsetzung des Reformationsgedenkens. Die 500-Jahr-Feier des Thesenanschlags 2017 könne nicht der Endpunkt dafür gewesen sein.


Dieter Falk gehört mit fünf Echo-Nominierungen für über 20 Millionen verkaufte CDs als Produzent (u.a. für Pur, Pe Werner, Monrose, Paul Young, Patricia Kaas und viele andere) seit vielen Jahren zur Spitze der deutschen Musikszene. Als Pianist veröffentlichte Falk verschiedene Instrumental-CDs wie "A Tribute to Paul Gerhardt" oder "Celebrate Bach". In den letzten Jahren widmete sich der Komponist in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche aufwendigen Bühnenproduktionen wie dem Pop-Oratorium "Luther", das 2015 in Dortmund uraufgeführt wurde und 2017 auf Deutschland-Tournee geht.