Tag des offenen Denkmals in Augsburg eröffnet

Tag des offenen Denkmals in Augsburg eröffnet
Zum "Tag des offenen Denkmals" öffnen heute (Sonntag) bundesweit mehr als 8.000 historische Bauwerke ihre Türen.
Deutschland spricht 2019

In Augsburg ist am Sonntag der bundesweite Tag des offenen Denkmals eröffnet worden. Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) forderte in ihrer Eröffnungsrede die Staaten der Europäischen Union dazu auf, ihr kulturelles Erbe "noch stärker zu einer gemeinsamen europäischen Sache" zu machen. "Wir sollten das gemeinsame bauliche Erbe viel stärker nutzen, um den Zusammenhalt in Europa zu stärken", sagte Hendricks.

Sie wies darauf hin, dass die Europäische Kommission das Jahr 2018 zum "Europäischen Kulturerbejahr" machen wolle. Auch Deutschland werde sich daran beteiligen. Das Kulturerbejahr solle unter dem Motto "Sharing Heritage" die "gemeinsamen kulturellen Wurzeln Europas herausstellen", erklärte die Ministerin.


Bundesweit öffnen am Tag des offenen Denkmals rund 8.000 historische Bauwerke und kulturelle Stätten ihre Türen. Der Tag steht unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten". Damit solle deutlich werden, "wie sich Menschen mit enormer Begeisterung, ehrenamtlichem Engagement, Fachwissen und Geldmitteln für unsere gebaute Umwelt einsetzen", teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit, die den Tag koordiniert.

Den Tag des offenen Denkmals gibt es in Deutschland seit 1993. Er findet parallel in 50 europäischen Ländern statt. In den vergangenen Jahren nahmen bundesweit jeweils etwa vier Millionen Besucher die Gelegenheit wahr, die Denkmäler zu besuchen. Der Eintritt zu den Kulturgütern ist in der Regel frei.

Meldungen

Top Meldung
Marsch für das Leben
Tausende Menschen sind am Samstag in Berlin auf die Straße gegangen - gegen und für Schwangerschaftsabbrüche. Die Polizei nahm Blockierer vorübergehend in Gewahrsam.