Papst ruft Polen zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge auf

Papst ruft Polen zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge auf
Es brauche vor allem junge Leute, die bereit seien, ihr Leben ohne Gegenleistung im Dienst an den ärmsten und schwächsten Mitmenschen zu verwenden, mahnte der Papst.

Papst Franziskus hat Polen erneut zur Aufnahme von Flüchtlingen aufgerufen. An die Teilnehmer des Weltjugendtags in Krakau appellierte er am Freitagabend beim Beten des Kreuzwegs, "mit besonderer Liebe unsere syrischen Brüder und Schwestern, die vor dem Krieg geflohen sind", aufzunehmen. Als Vorkämpfer im Dienen müssten die jungen Menschen von heute "eine konkrete Antwort auf die Nöte und Leiden der Menschheit" geben.

Christen seien aufgefordert, "dem gekreuzigten Jesus in jedem ausgegrenzten Menschen zu dienen, im Verfolgten, im Heimatvertriebenen, im Migranten". Nach der Einhaltung dieser Regel würden sie einst gerichtet. Heute würden Männer und Frauen gebraucht, vor allem junge Leute, die bereit seien, ihr Leben ohne Gegenleistung im Dienst an den ärmsten und schwächsten Mitmenschen zu verwenden, mahnte der Papst.  Gläubige, die anderen nicht dienten, verleugneten Jesus Christus.

Meldungen

Top Meldung
Kirchensteuereinnahmen schrumpfen wegen Corona-Pandemie stärker als während der Finanzkrise.
Der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Volker Knöppel, rechnet angesichts der Corona-Krise mit einem Kirchensteuerrückgang von etwa 10 bis 25 Prozent. Die negativen Auswirkungen würden damit dramatischer sein als bei der Finanzkrise 2008/2009.