Brandanschlag auf Asylbewerberheim in Zwickau

Brandanschlag auf Asylbewerberheim in Zwickau
Bei einem Brandanschlag mit Molotow-Cocktails auf ein Asylbewerberheim im sächsischen Zwickau ist in der Nacht zum Sonntag nur geringer Sachschaden entstanden.

Bei einem Brandanschlag mit Molotow-Cocktails auf ein Asylbewerberheim im sächsischen Zwickau ist in der Nacht zum Sonntag nur geringer Sachschaden entstanden. Wie die Polizei mitteilte, konnte der Wachschutz am frühen Morgen den Brand in einem Unterkunftsgebäude selbst löschen. Die Brandmeldeanlage hatte zuvor Alarm geschlagen. Zum Tatzeitpunkt befanden sich 15 Asylbewerber im Haus.  

Ein 36-jähriger Bewohner verletzte sich beim Verlassen des Hauses leicht an der Hand. Die Flüchtlinge können ihre Unterkünfte weiterhin nutzen, es habe lediglich Verrußungen gegeben, hieß es. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen schwerer Brandstiftung. 

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.