CIA-Tipp führte offenbar zu Nelson Mandelas Verhaftung

CIA-Tipp führte offenbar zu Nelson Mandelas Verhaftung
Ein Tipp des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA hat einem Medienbericht zufolge im Jahr 1962 dazu geführt, dass Nelson Mandela verhaftet wurde.

 Ein Sprecher des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), der Partei des früheren südafrikanischen Präsidenten, reagierte in einem Interview mit dem französischen Radiosender RFI am Montag empört auf die Enthüllung. Die südafrikanische Zeitung "Sunday Times" hatte berichtet, ein CIA-Mitarbeiter habe Mandelas Aufenthaltsort an die Polizei des Apartheid-Regimes verraten. Der spätere Friedensnobelpreisträger saß daraufhin 27 Jahre in Haft.

Mandela war Anführer des bewaffneten Flügels der damals verbotenen Untergrundbewegung ANC. Weil die USA gefürchtet hätten, der ANC könne mit Unterstützung durch die Sowjetunion das südafrikanische Regime stürzen, habe Donald Rickard, der damalige stellvertretende US-Konsul und CIA-Mitarbeiter, Mandelas Bewegungsprofil weitergegeben, berichtete die Zeitung. Rickard starb im März, habe kurz vor seinem Tod aber in einem Interview die Hintergründe zu Mandelas Festnahme öffentlich gemacht.

Mehr zu Nelson Mandela
<p><u>Zur Person: Nelson Mandela</u></p>

<p>18. Juli 1918: Nelson Mandela wird in Mvezo in der heutigen südafrikanischen Provinz Ostkap geboren</p>

<p>1944: Mandela gründet gemeinsam mit Oliver Tambo die Jugendliga des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC)</p>

<p>1952: Mandela und Tambo eröffnen die erste schwarze Rechtsanwaltskanzlei Südafrikas</p>

<p>1961: Nach dem Verbot des ANC wird Mandela Anführer des bewaffneten Flügels der Befreiungsorganisation</p>

<p>1962: Mandela wird zu fünf Jahren Haft verurteilt</p>

<p>1964: Lebenslängliche Haft wegen Sabotage und Planung eines bewaffneten Umsturzes. Haftantritt auf Robben Island</p>

<p>11. Februar 1990: Freilassung auf Anordnung von Staatspräsident Frederik Willem de Klerk nach Aufhebung des ANC-Verbots</p>

<p>1993: Mandela und De Klerk erhalten den Friedensnobelpreis</p>

<p>9. Mai 1994: Mandela wird von der neuen ANC-Mehrheit im Parlament zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt</p>

<p>29. März 1999: Abschiedsrede und Ausscheiden aus der aktiven Politik, kurz darauf Gründung der Nelson-Mandela-Stiftung</p>

<p>11. Juli 2010: Letzter öffentlicher Auftritt zur Schlussfeier der Fußball-WM in Südafrika</p>

<p>5. Dezember 2013: Mandela stirbt im Alter von 95 Jahren im Kreis der Familie</p>

<p><strong>Mut zur Versöhnung</strong></p>

<p>Zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela (2018)<br />
Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Mission-Eine-Welt (Hg.)</p>

<p>Handreichung mit Predigten aus Südafrika in deutscher Übersetzung, liturgischen Bausteinen mit Liedvorschlägen, Liedern sowie biographischen Angaben zum Leben von Nelson Mandela und vielen Hinweisen zu weiteren Materialien (Film, Bücher, Internet).</p>

<ul>
<li><a href="https://shop.gottesdienstinstitut.org/gottesdienst-in-der-gemeinde/aktuelle-angebote/mut-zur-versoehnung-zum-100-geburtstag-von-nelson-mandela-1.html" target="_blank">Link zur Bestellung des deutschsprachigen Materials</a></li>
<li><a href="https://mission-einewelt.de/wp-content/uploads/2018/04/Sermons_100th_Birthday_Mandela.pdf" target="_blank">Download der Predigten in englischer Originalfassung</a></li>
</ul>

<p>&nbsp;</p>

Der Sprecher des ANC sagte laut RFI, die Enthüllung beweise, dass die Einmischung des Westens keine Komplott-Theorie sei, sondern ein wiederkehrendes Motiv in Afrika. Mandela wurde im Februar 1990 nach 27 Jahren Haft freigelassen und war am friedlichen Wandel vom System der Rassentrennung zur Demokratie maßgeblich beteiligt. 1994 wurde er zum ersten schwarzen Präsidenten des Landes gewählt. Er starb im Dezember 2013.