Wie Pfarrer weite Wege zur Gemeinde zurücklegten

Wie Pfarrer weite Wege zur Gemeinde zurücklegten
"(Für) den Pfarrer fahren": Archiv zeigt Ausstellung zur pfarramtlichen Versorgung abgelegener Orte
Am bundesweiten "Tag der Archive" zum Motto "Mobilität im Wandel" beteiligt sich das Landeskirchliche Archiv Wolfenbüttel am 5. März mit einer Ausstellung zur pfarramtlichen Versorgung abgelegener Wirkungsstätten in früheren Jahrhunderten.

Von 14 bis 17 Uhr zeigt das Archiv, wie die Pfarrer des 16. bis 19. Jahrhunderts ihre weiter entfernten Gemeinden erreichten und wie die Menschen von weiter her zur Kirche kamen.

"(Für) den Pfarrer fahren"

Vielerorts hätten Transportdienste bestanden, sogenannte Spann- und Filialfuhrdienste, erklärt Birgit Hoffmann, Leiterin des Landeskirchlichen Archivs. Thema der Ausstellung lautet "(Für) den Pfarrer fahren".

Außerdem bietet das Archiv Führungen an, bei denen Interessierte die Archivarbeit und viele alte, wertvolle Dokumente kennenlernen können. Die Einrichtung beherbergt rund 4000 Regalmeter Akten, Amtsbücher, Bibliotheksgut, Karten, Pläne und Bilder. Für Familienforscher hält sie etwa 2000 Kirchenbuchbände bereit. Viele Bau und Grundstücksakten reichen bis zur Reformation zurück und dienen der ortsgeschichtlichen Forschung.

Meldungen

Top Meldung
KiBa-Kirche des Monats Juni 2020 in Ranzin
Die Dorfkirche in Ranzin bei Greifswald ist "Kirche des Monats Juni 2020" der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa).

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...