Polizei ermittelt nach Brand vor Asylunterkunft in Sachsen-Anhalt

Polizei ermittelt nach Brand vor Asylunterkunft in Sachsen-Anhalt
Vor einem von Flüchtlingen bewohnten Mehrfamilienhaus in Oschersleben in Sachsen-Anhalt hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Das Übergreifen der Flammen von drei brennenden Müllcontainern auf das Gebäude habe die Feuerwehr verhindern können, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Verletzt worden sei niemand. Fenster und Teile der Fassade seien durch Ruß beschädigt worden.

Laut Polizei wurden die Kunststoff-Container offenbar absichtlich vor die Eingangstür des Plattenbaus geschoben. Bei den Ermittlungen gehe es unter anderem um die Frage der fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung. In dem Haus sollen rund 30 Flüchtlinge leben, die in Wohnungen untergebracht sind.

Meldungen

Top Meldung
Ökumenischer Kirchentag in Frankfurt
Der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt sollte mitten in der Corona-Krise ein Hoffnungszeichen setzen. Laut Veranstaltern ist das gelungen. Das digitale Format habe rund 160.000 Menschen erreicht.