Christliche Unternehmer: "Ethik ist kein Luxus"

Christliche Unternehmer: "Ethik ist kein Luxus"
Mit einer Selbstverpflichtung zu einem Handeln in Verantwortung vor Gott und den Menschen ist am Samstag in Hamburg der 9. Kongress christlicher Führungskräfte zu Ende gegangen.

"Ethik ist kein Luxus", sagte der Kongressvorsitzende Horst Marquardt in einer Bilanz. Ethisches Handeln sei in Politik und Wirtschaft unverzichtbar. An dem dreitägigen Treffen unter dem Leitwort "Mit Werten in Führung gehen" nahmen rund 3.200 Personen teil.

Basis für ein erfolgreiches und soziales Handeln seien die Maßstäbe Gottes für die Menschen, wie sie in den Zehn Geboten zum Ausdruck kämen, ergänzte Marquardt. Redner bei dem Kongress waren neben anderen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Das Treffen wurde von der evangelischen Nachrichtenagentur idea mitveranstaltet. Der nächste Kongress findet 2017 in Nürnberg stattfinden.

Meldungen

Top Meldung
Wolfram Steckbeck vor dem Engelsgruß in der Nürnberger Kirche St. Lorenz
Wie politisch darf Kirche sein? Ein Thema, über das regelmäßig heiß diskutiert wird. In den Kommentargottesdiensten der Nürnberger Lorenzkirche haben Statements zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen seit einem halben Jahrhundert ihren Platz.