Sächsische Justiz gibt Kleinbus an Junge Gemeinde zurück

Sächsische Justiz gibt Kleinbus an Junge Gemeinde zurück
Nach mehr als drei Jahren hat die sächsische Justiz am Montag in Dresden den Kleinbus "Lauti" der Jenaer Jungen Gemeinde Stadtmitte an die Thüringer Eigentümer zurückgegeben.

Der Bus war im Zusammenhang mit dem inzwischen eingestellten Prozess gegen den Jenaer Jugendpfarrer Lothar König vor dem Dresdner Amtsgericht beschlagnahmt worden. Das Fahrzeug wurde bei der Polizeidirektion Dresden übergeben.

Dem evangelischen Pfarrer war von den sächsischen Behörden vorgeworfen worden, er habe über den Lautsprecher auf dem Bus bei einer Anti-Nazi-Demonstration im Februar 2011 in Dresden Demonstranten mit Musik und Rufen gegen die Polizei aufgewiegelt. Die Beschlagnahme des Busses war ebenso umstritten wie die Durchsuchung von Königs Jenaer Dienstwohnung im August 2011.

Meldungen

Top Meldung
In Düsseldorf haben Vertreter der örtlichen Religionsgemeinschaften bereits vor Wochen ihre Pläne für einen gemeinsamen "Toleranzwagen" vorgestellt. Foto: Wagenbaumeister Jacques Tilly mit einem Entwurf des Wagens in der Wagenbauhalle. Unter dem Karnevalsm
Zwei Tage nach dem Anschlag von Hanau sind am Freitagabend in Nordrhein-Westfalen erneut mehrere tausend Menschen zu Mahnwachen und Kundgebungen gegen Rechts auf die Straße gegangen. Auch der rheinische Straßenkarneval reagiert auf den Anschlag.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...