Kirchenmesse "Gloria" peilt Besucherrekord an

Kirchenmesse "Gloria" peilt Besucherrekord an
Die Veranstalter erwarten Ende Oktober mehrere Tausend Besucher auf der Fachmesse im bayerischen Augsburg. Neben Kirchenbedarf werden im Begleitprogramm auch diverse Vorträge und Diskussionen geboten sein.

Zur Kirchen-Messe "Gloria" erwarten die Veranstalter in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord. Es werde damit gerechnet, dass die Besucherzahl aus dem Vorjahr nochmals um zehn Prozent übertroffen werde, sagte die Projektleiterin der Messe, Bettina Reiter, am Dienstag in Augsburg. Im vergangenen Jahr hatten rund 3.300 Menschen die Messe besucht. Auch bei der Zahl der Aussteller rechnet Reiter mit einem Zuwachs. Bislang hätten sich bereits 105 Aussteller angemeldet.

Die nach eigenen Angaben einzige Fach- und Publikumsmesse für Kirchenbedarf im deutschsprachigen Raum findet zum dritten Mal in Augsburg statt. Von 23. bis 25. Oktober sind dann auf dem Messegelände elektronische Orgeln, Kirchbänke, Kelche, Ikonenmalerei, Messgewänder oder neue Entwicklungen der Begräbnis- und Trauerkultur zu sehen. Im Begleitprogramm werden sind Vorträge und Diskussionen zu spirituellen Trends wie Pilgern oder Auszeiten in Klöstern vorgesehen. Erstmals findet bei der Kirchenmesse ein Fachkongress statt. Dort diskutieren Experten über die "Zukunft der Kirchenimmobilien".

Meldungen

Top Meldung
In Düsseldorf haben Vertreter der örtlichen Religionsgemeinschaften bereits vor Wochen ihre Pläne für einen gemeinsamen "Toleranzwagen" vorgestellt. Foto: Wagenbaumeister Jacques Tilly mit einem Entwurf des Wagens in der Wagenbauhalle. Unter dem Karnevalsm
Zwei Tage nach dem Anschlag von Hanau sind am Freitagabend in Nordrhein-Westfalen erneut mehrere tausend Menschen zu Mahnwachen und Kundgebungen gegen Rechts auf die Straße gegangen. Auch der rheinische Straßenkarneval reagiert auf den Anschlag.