Zusammenleben ohne Berührungsängste: Das christlich-jüdische Seniorenheim der Budge-Stiftung

Jörg Echtler
Jens Bayer-Gimm (epd), Heike Lyding (Fotos)

Im Alten- und Pflegeheim der "Henry und Emma Budge-Stiftung" in Frankfurt am Main leben Juden und Nichtjuden zusammen und feiern auch ihre Feste gemeinsam. Nach dem Holocaust ein gewagtes Experiment. Zurück geht es auf Henry Budge (1840-1928), der die Stiftung bereits 1920 gründete - mit der Vorgabe: "Die Wohltaten sollen Juden und Christen je zur Hälfte zugute kommen".

27.01.2021
epd
Jörg Echtler, Jens Bayer-Gimm (epd), Heike Lyding (Fotos)