Themen
05.11.2017 - 12:44
Mit seiner Mitteilung reagierte das Rote Kreuz auf eine Aufforderung von Transparency International, Prüfungsberichte zur Ebola-Krise in Westafrika öffentlich zu machen.
Fuer Migranten aus Westafrika beginnt die Lebensgefahr nicht erst auf dem Mittelmeer
26.07.2016 - 11:41
Schlepper lassen sie verdursten, Kriminellen und Milizen sind die Flüchtlinge schutzlos ausgeliefert auf ihrer Route von Westafrika an die nordafrikanische Küste. Gescheiterte Rückkehrer berichten gebrochen von Misshandlungen und Geiselhaft.
17.02.2015 - 14:09
Sie beraten seit Dienstag auf einer Konferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über eine Strategie zur Beendigung der Ebola in Westafrika.
Alle Inhalte zu: Westafrika
06.02.2015 - 12:12
epd
100 Millionen US-Dollar (rund 87 Millionen Euro) würden aus einem neuen Katastrophenfonds finanziert, der künftig Mitgliedern bei Gesundheitsnotständen helfen soll, erläuterte IWF-Chefin Christine Lagarde.
Ebolavirus
05.02.2015 - 10:29
epd
In der Woche bis zum 1. Februar seien in den Schwerpunktländern der Epidemie, Sierra Leone, Liberia und Guinea, insgesamt 124 neue Fälle registriert worden, erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO).
Ebola Sierra Leone
31.01.2015 - 10:34
epd
Die Zahlen lassen Hoffnung aufkommen. Doch für ein Aufatmen ist es bei der Ebola-Epidemie in Westafrika noch deutlich zu früh. Hilfswerke warnen, dass jederzeit ein neuer Flächenbrand ausbrechen könne.
Ebola in Guinea
30.01.2015 - 11:33
epd
In den von der Epidemie betroffenen Ländern sei die Zahl der Neuinfektionen auf unter 100 pro Woche gesunken.
17.01.2015 - 10:18
epd
Solange "das Ziel von null Neuinfektionen" nicht erreicht sei.
12.12.2014 - 14:39
epd
Das Geld wird den Angaben der Vereinten Nationen zufolge für den Bau von Krankenstationen, den Kauf von Schutzanzügen und die Entsendung von Gesundheitspersonal gebraucht. Bislang gaben Geldgeber etwa eine Milliarde Euro.
11.12.2014 - 16:27
epd
Die Gesundheitssysteme in Liberia, Sierra Leone und Guinea müssten deutlich verbessert werden, hieß es am Donnerstag auf einer Konferenz der Weltgesundheitsorganisation. Momentan geht die WHO von rund 18.000 Ebola-Infizierten aus und 6.500 Toten aus.
Evakuierungsflugzeug "Robert Koch"
27.11.2014 - 16:22
epd
Sollten Deutsche in Westafrika an Ebola erkranken, können sie von der "Robert Koch" nach Hause geholt werden: Das Evakuierungsflugzeug mit Sonderisoliereinheit, das die Bundesregierung am Donnerstag vorstellte, ermöglicht Behandlung schon beim Flug.
25.11.2014 - 14:19
epd
Noch im September waren die Vereinten Nationen davon ausgegangen, dass eine Milliarde US-Dollar für den Kampf gegen die Seuche ausreichen würde. Inzwischen werden 1,5 Milliarden benötigt - knapp die Hälfte davon steht noch aus.
15.11.2014 - 15:52
epd
"In der Tat sehen wir, dass die Patientenzahlen etwas zurückgehen in Liberia, aber ich glaube, es ist weit zu früh, jetzt von Entwarnung zu sprechen", sagte der Präsident der deutschen Sektion der Organisation, Tankred Stöbe.
RSS - Westafrika abonnieren