Sinti

<p><strong>Tipps f&uuml;r Redaktionen</strong></p>
<p>Begriffe wie Zigeuner, fahrendes Volk, Asylanten, Wirtschaftsfl&uuml;chtlinge sind geeignet, negative Vorurteile &uuml;ber bestimmte Minderheiten in der Mehrheitsgesellschaft zu verbreiten und zu verfestigen. Neutrale Begriffe sind zum Beispiel Roma, Sinti und Lovara. Experten nennen eine vorurteilsfreie Recherche und die Pr&uuml;fung von amtlichen Verlautbarungen als wichtige Instrumente, um ohne Diskriminierung &uuml;ber Zuwanderung und Minderheiten zu berichten. In den Pressestellen von Beh&ouml;rden, sagt der Medienanwalt Christian Schertz, &quot;gibt es nicht immer gen&uuml;gend Sensibilit&auml;t zu Fragen wie Unschuldsvermutung, Privatsph&auml;renschutz und vor allen Dingen Stigmatisierung&quot;. Es sei die Aufgabe von Medien, solche Informationen eingehend zu pr&uuml;fen. Als Rechercheunterst&uuml;tzung bei den Themen Integration, Migration, Religion und Politik k&ouml;nnen das Online-Portal <a href="http://mediendienst-integration.de/">Mediendienst Integration</a> und die <a href="http://www.neuemedienmacher.de/wp-content/uploads/2014/11/NdM_Glossar_15_Nov_2014.pdf">Handreichung der Neuen Deutschen Medienmacher</a> hilfreich sein. <a href="http://aktuell.evangelisch.de/artikel/111152/schreiben-ohne-zu-diskriminieren-tipps-fuer-redaktionen">Mehr Infos und Beispiele hier.</a></p>
<p><strong>Tipps f&uuml;r die &Ouml;ffentlichkeit</strong></p>
<p>Jedem Einzelnen und jeder Institution oder Organisation steht das Recht zu, sich beim <a href="http://www.presserat.de/presserat/">Deutschen Presserat</a> gegen Pressever&ouml;ffentlichungen zu beschweren. Beschwerden sind dann angebracht, wenn Ver&ouml;ffentlichen gegen die <a href="http://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/#panel-ziffer_12____diskriminierungen">Publizistischen Grunds&auml;tze</a> des <a href="http://www.presserat.de/presserat/">Deutschen Presserates</a> versto&szlig;en (Menschenw&uuml;rde, Diskriminierungen etc.). Begr&uuml;ndete Beschwerden kann der Presserat mit unterschiedlichen Optionen sanktionieren: &ouml;ffentliche R&uuml;ge, nicht-&ouml;ffentliche R&uuml;ge (bei Wahrung des Opferschutzes), Missbilligung, Hinweis. <a href="http://aktuell.evangelisch.de/artikel/111154/diskriminierung-den-medien-tipps-fuer-die-oeffentlichkeit">Mehr Infos hier</a></p>