Wenn Journalismus stiften geht
Immer mehr deutsche Verlage reduzieren ihre Redaktionen und die Mittel für intensive Recherchearbeiten. Künftig könnten Journalismus-Stiftungen investigative Reporter bei ihrer Arbeit unterstützten. Doch stehen diese Finanzierungsmodelle am Anfang.
Das Magazin "Stern" bietet seit Mitte Februar eine Online-Plattform für Whistleblower an. Es ist das erste deutsche überregionale Medium, das sich an dieser Methode versucht.
Nordrhein-westfälische Zeitungen könnte künftig Schleichwerbung teuer zu stehen kommen. Die Medienministerin erwägt die bisherigen Bußgelder anzuheben.
RSS - Recherche abonnieren